Erfahrungsberichte

Was du erwarten kannst

Martin G.: Werkstudent "Berufseinsteiger"

 Martin, Werkstudent der Gothaer Versicherung

Warum hast du dich für eine Werksstudententätigkeit bei der GoAM entschieden?
Ich hatte schon immer ein großes Interesse an Finanzthemen und den Fragestellungen des Kapitalmarkts. Auch hatte ich die Gothaer aus einem früheren Praktikum sehr positiv in Erinnerung. Als dann die Möglichkeit bestand, die GoAM als Werkstudent zu unterstützen, habe ich nicht lange überlegen müssen.

Was hast du von der Werksstudententätigkeit erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?
Einerseits habe ich erwartet, in meiner Werkstudententätigkeit neue Dinge zu lernen und andererseits einen Einblick in den Berufsalltag des Asset Managements gewinnen zu können. Natürlich hofft man ebenfalls einen Beitrag zur alltäglichen Arbeit leisten zu können und die Kollegen dadurch zu unterstützen. Stand jetzt haben sich meine Erwartungen mehr als nur erfüllt und ich fühle mich in meiner Entscheidung für die GoAM bestätigt.

Welche Perspektiven hast du danach?
Da mein Masterabschluss immer näher rückt, ist die Frage nach der Perspektive sehr wichtig für mich. Ich habe vor, auch nach meinem Abschluss weiter im Asset Management tätig zu sein, da dieser Bereich sehr vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben bereithält. Insbesondere im aktuellen Marktumfeld kommt dem Asset Management eine zentrale Rolle zu.

Wie empfindest Du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen/bei der GoAM?
Für mich ist die Arbeitsatmosphäre bei der GoAM sehr positiv. Die Zusammenarbeit ist dabei sehr freundschaftlich und kollegial. Wenn bei mir einmal eine Frage aufkommt, haben die Kollegen immer ein offenes Ohr für mich und helfen gerne weiter. Von Beginn an wurde ich sehr gut im Team aufgenommen, wodurch mir der Start in die Werkstudententätigkeit sehr leicht gemacht wurde.

 

Dr. Alexander K.: Quantitativer Analyst

 Dr. Alexander Kraftschik, Quantitativer Analyst

Warum hast du dich für einen Einstieg bei der GoAM entschieden?
Die Multi-Asset Perspektive finde ich durch ihre Vielseitigkeit und Komplexität sehr spannend. Zudem bot sich mir im Publikumsfonds-Team der GoAM die Möglichkeit, meine Kenntnisse aus der akademischen Forschung auch in der Praxis einbringen zu können und somit etwas bewegen zu können. Gepaart mit der lebenswerten Stadt Köln eine super Mischung.

Wie kann sich der Bewerber deiner Meinung nach am besten auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten?
Ein Bewerber sollte vor Allem für den Finance Bereich "brennen" und dieses glaubhaft darstellen können. Ansonsten sollte man aber insbesondere eines sein: Man selbst! Denn letztlich dient das Gespräch auch dazu, um das Zwischenmenschliche (beiderseits) zu testen.

Wie sind Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch den Vorgesetzten geregelt?
Die Frage ist schwer zu beantworten, da, wie mein Tätigkeitsfeld auch, meine Einarbeitung eher untypisch für die GoAM war: Mir wurde ausreichend Zeit gegeben, um die bestehenden Systeme und Investmentansätze zu verstehen und Stärken und Schwächen zu analysieren. Daraufhin konnte ich meine eigenen Ideen zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Ansätze kontinuierlich einbringen, wobei ich nie auf verschlossene Ohren gestoßen bin.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?
Da sich die Arbeit im Team auch stark nach den Handelszeiten an der Börse richtet, orientieren sich die Arbeitszeiten ungefähr an den Öffnungszeiten der europäischen Märkte. Die Gleitzeitregelung erlaubt es aber auch mal den Tag flexibler zu gestalten. In Summe ist die Work-Like-Balance somit sehr gut.

Was hat dich am meisten überrascht bei der Gothaer/GoAM?
Ich bin immer wieder positiv überrascht, wie Vielfältig die Möglichkeiten bei der GOAM sind. Egal ob Immobilien, Private Equity, Debt- und Equity Markets, aber auch Rechtsthemen, Regulatorik, Steuern ..., für jeden Finance-Interessierten sollte hier etwas dabei sein. Bedenkt man dann die Höhe des Kapitals das wir verantworten, ist die GoAM sehr familiär. Die damit einhergehende flache Hierarchie ermöglicht es so jedem sich einzubringen und etwas zu bewegen.

 

Andreas S.: Leitung Planung "Berufserfahrener"

 Mitarbeiter der Gothaer Versicherungen

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen/bei der GoAM/ Wie erlebst du die Zusammenarbeit mit anderen Kollegen?
Die Zusammenarbeit ist gerade auf zwischenmenschlicher Basis sehr gut. Hierbei ist sehr hilfreich, dass wir sehr flache Hierarchien haben und weitestgehend "per Du" sind. Wir verstehen uns auch über die Abteilungen hinweg als Team und wissen, dass wir nur gemeinsam unsere Ziele erreichen können

Wie gut empfindest du die Vereinbarkeit von Familie und Beruf?
Natürlich hilft grundsätzlich die Gleitzeit, um Spitzen auszugleichen. Nach meiner Erfahrung hat der Bedarf nach einem weiteren Ausgleich zwischen Familie und Beruf in den letzten Jahren tendenziell weiter zugenommen, was sich sowohl in der Gesetzgebung (Elternzeit-, Teilzeitgesetz) aber eben auch in der Governance des Unternehmens mittlerweile widerspeigelt (bspw. Home Office, Teilzeitregelungen) .

Was sollte man mitbringen, wenn man sich bei der GoAM bewerben möchte?/Welche Tipps würdest du Neueinsteigern mit auf den Weg geben?
Das Wichtigste ist das Interesse an dem Gesamtthematik "Kapitalmarkt". Interesse produziert Spaß und Spaß wiederum produziert einen engagierten Mitarbeiter. Daher sind Quereinsteiger mit Interesse nicht nur herzlich willkommen, sondern sogar erwünscht, weil Sie uns als Organisation helfen zu lernen sich zu entwickeln.

Welchen Mehrwert bietet die GoAM?
In einer Organisation von 70 Mitarbeitern schaffen wir es, eine Summe rund 29 Mrd. Euro zu verwalten. In meinen Augen ist das eine gewaltige Leistung und nur dadurch zu schaffen, dass alle für die Kapitalanlage relevanten Funktionsbereiche von der GoAM auch abgebildet werden Das heißt, dass die Wege zu den anderen Fachbereichen kurz sind und damit jeden Tag der Blick über den Tellerrand gewährleistet ist.

 

Kontakt

Bild: Wir Informieren Sie gerne ausführlich.