Nachhaltige Kapitalanlage

 

Wie wir Nachhaltigkeit leben


Environmental (Umwelt)
Social (Soziales)
Governance (Unternehmensführung)


ESG gewinnt national und international immer mehr an Bedeutung. Die Gothaer wird ihrer Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft zur Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage aber nicht nur wegen der gesetzlichen Vorgaben nachkommen, sondern auch weil sie von der Richtigkeit und Bedeutung nachhaltigen Investierens überzeugt ist.

 

Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist die Kapitalanlage der Gothaer seit jeher auf ökonomische Nachhaltigkeit ausgelegt, um den Leistungsversprechen gegenüber unseren Versicherungskunden nachkommen zu können. Seit 2019 berücksichtigt der Gothaer Konzern im Rahmen von Kapitalanlageentscheidungen verstärkt ökologische und soziale Aspekte sowie Kriterien der Staats-/ Unternehmensführung, sog. Nachhaltigkeits- oder ESG-Kriterien. Unser Nachhaltigkeitskonzept beruht auf einem ganzheitlichen Ansatz, der sich auf Umwelt, Soziales und Staats-/ Unternehmensführung gleichermaßen konzentriert und Risiken in der Kapitalanlage reduzieren soll.

 

Das Fundament des Nachhaltigkeitskonzeptes bilden zum einen geschäftsfeldbasierte Ausschlusskriterien. Hier reduziert sich das Anlageuniversum für Neuinvestitionen seit 2019 kategorisch um Unternehmen, deren Geschäftstätigkeit ausgerichtet ist auf:



Des Weiteren werden Unternehmen ausgeschlossen, die gegen die internationalen Normen United Nations Global Compact (weltweit größte und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung), International Labor Organization Conventions (UNO-Sonderorganisation für internationale Arbeits- und Sozialstandards) und UN Guiding Principles on Business and Human Rights (UNO-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte) verstoßen.

Von den Ausschlusskriterien betroffene Altbestände werden in einer Übergangsfrist von 3 Jahren sukzessive abgebaut. Die Einhaltung der Ausschlusskriterien wird in den Spezialfonds durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und im Direktbestand durch das Middle & Back Office der Gothaer Asset Management AG sichergestellt. Per 31.12.2019 sind bereits 97,5 % der Unternehmensinvestments (Anleihen und Aktien) konform mit den festgelegten Ausschlusskriterien.

In 2019 wurde zudem ein Nachhaltigkeitskonzept für Staaten entwickelt, welches wir ab 2020 einführen werden. Während Unternehmen einen konkreten Geschäftszweck verfolgen, ist staatliches Handeln wesentlich vielfältiger und kann stark variieren. Aus diesem Grund sieht das Konzept keine kategorischen Ausschlüsse auf Ebene von Einzelkriterien vor. Stattdessen wurde ein Gothaer ESG Staaten Index entwickelt, in dessen Berechnung die wichtigsten Nachhaltigkeitskriterien einfließen. Aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes wurden die drei Nachhaltigkeitsbereiche Umwelt, Soziales und Staats-/ Unternehmensführung nahezu gleichgewichtet. Das Ranking innerhalb des Gothaer ESG Staaten Indexes lässt eine Aussage über die Nachhaltigkeit der einzelnen Staaten zu und wird in ein Notensystem überführt.



Die Noten finden Anwendung auf Staatsanleihen und staatsnahe Emittenten. Wenn bei staatsnahen Emittenten, wie z.B. Bundesländer oder Regionen, eine Einzelfallbetrachtung möglich und sinnvoll ist, wird diese angestrebt. Da die Verfügbarkeit und Vielfalt staatlicher Nachhaltigkeitskriterien ständig zunimmt, werden wir den Gothaer ESG Staaten Index fortlaufend weiterentwickeln.

Auch im Bereich der Alternativen Investments ist die Gothaer bereits nachhaltig seit Jahren im Erneuerbaren-Energie Sektor tätig. Verringerung der CO2-Emissionen und Klimaschutz weiter vorantreiben - durch die Investition in Erneuerbare Energien liefert die Gothaer einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der gesetzten Klima-Ziele. Bereits heute sind rund 860 Mio. Euro in den Bereichen Solar, Wind und Wasserkraft investiert. Die erst kürzlich erfolgten weiteren Aufstockungen bei den Kapitalzusagen i.H.v. rund 200 Mio. Euro, die in den nächsten Monaten investiert werden sollen, setzen ein weiteres klares Statement in punkto Nachhaltigkeit für die Zukunft.

UN PRI Beitritt

Um die Bedeutung einer verantwortlichen Kapitalanlage weiter zu stärken, ist die Gothaer im Mai 2020 zudem den UN Principles for Responsible Investment (UN PRI), deutsch: Prinzipien für verantwortliches Investieren, beigetreten. UN PRI ist ein internationales Netzwerk in Partnerschaft mit der Finanzinitiative des UN-Umweltprogramms UNEP und dem UN Global Compact. Sie wird von den Vereinten Nationen unterstützt. Die 6 Prinzipien bieten einen Rahmen für die Integration von ESG-Themen in Investitionsentscheidungs- und Eigentümerpraktiken (die Pressemitteilung mit den 6 Prinzipien finden Sie hier ).

Mit der Mitgliedschaft werden die Anforderungen an uns höher. Die Erstellung des Reportings für UN PRI übernehmen wir als Gothaer Asset Management AG für den Gothaer Konzern. Dieses Reporting wird ein wichtiger Teil der Arbeit des neuen ESG-Teams sein und soll in der Zukunft alle Kapitalanlagen der Gothaer umfassen. Unser Ziel ist es, unsere Kapitalanlagen kontinuierlich im Sinne von nachhaltigen Investments zu verbessern. Die UN PRI-Mitgliedschaft wird uns dabei helfen, indem die Erfahrungen anderer Mitglieder in der UN PRI-Organisation uns zur Verfügung gestellt werden.

Das ESG-Team

Um den Anforderungen einer nachhaltigen Kapitalanlage auf allen Ebenen gerecht zu werden, wurde kürzlich eine neue ESG-Abteilung gegründet. Diese soll künftig folgende Themenfelder abdecken:



Wir freuen uns, die beiden neuen Kolleginnen des ESG-Teams vorstellen zu dürfen:

 
 Doris Kirui, ESG-Team

Dorris Kirui hat einen Master in Sustainable Management & Eco- Innovation der ESC Rennes school of Business in Frankreich. Zuvor war sie in der CSR Abteilung bei NKD tätig, um die allgemeine Nachhaltigkeit in der Lieferkette und im Unternehmen sicherzustellen.

 
 Natalia Geng, ESG-Team

Natalia Geng ist studierte Wirtschafts- und Umweltwissenschaftlerin mit einer langjährigen Berufserfahrung in beiden Bereichen. Zuletzt arbeitete sie im Ressort "Nachhaltigkeit, Wald und Gesellschaft" des Thünen-Instituts und beschäftigte sich dort mit der Nachhaltigkeits-bewertung der biobasierten Wirtschaft.

 

Kontakt

Bild: Wir Informieren Sie gerne ausführlich.