Nach meiner letzten Tätigkeit im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) habe ich nach einer neuen Herausforderung gesucht, bei welcher ich noch mehr bewirken kann. Mein Blick fiel hierbei auf die aktuellen Trends, verbunden mit der Nachfrage von Investoren nach verantwortungsbewussten Investitionen und Transparenz. Hierbei fand ich die Aufgabe sehr spannend, daran mitwirken zu können, wie Finanzmarktteilnehmer vor Ort für bessere ökologische und soziale Ergebnisse sorgen können. Da die damals bei der Gothaer Asset Management AG ausgeschriebene Position im neuen ESG-Team meinem Wunsch dahingehend am nächsten kam, habe mich daher für eine Bewerbung entschieden.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen lerne ich jeden Tag etwas Neues dazu. Ich schätze die Kultur, die von einer offenen Kommunikation und gegenseitigem Vertrauen geprägt ist. Die Hilfsbereitschaft der Kollegen und Kolleginnen sowie das unkomplizierte Miteinander machen die Firma zu mehr als nur einem Arbeitsplatz: es ist wie eine zweite Familie.

Da ich die Möglichkeit habe, meine Arbeit selbständig und flexibel zu organisieren, bleibt genug Zeit für Hobbys und Familie. Es gefällt mir sehr gut, dass das Unternehmen seine Mitarbeiter*innen, insbesondere Mütter, durch flexible Arbeitszeiten unterstützt. Das erlaubt es, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen.

Man sollte offen und motiviert sein zu lernen sowie sich nicht scheuen, seine Meinung zu äußern.

Die "Open-Door" Politik, bei der jeder, inklusive des Vorstands, leicht zugänglich ist.